More Website Templates @ TemplateMonster.com - January15, 2013!

Clicker-Seminar für Anfänger


Operante Konditionierung mit dem Clicker

Sie möchten

  • eine Methode der Ausbildung erlernen, welche Hund und Halter jede Menge Spaß bereitet
  • Ihren Hund mental auslasten
  • unerwünschtes Verhalten abgewöhnen
  • zeitgenau gewünschtes Verhalten belohnen
  • die richtige Verknüpfung von Hör- und Sichtzeichen
  • Steigerung von Motivation und Aufmerksamkeit

In den Seminargebühren von Euro 55,00 sind erhalten:

  • 1 Clicker mit Armband
  • Theoretische Grundlagen (Kennenlernen des Clickers, Einsatzbereiche des Clickers)
  • Übungen von Mensch zu Mensch
  • Konditionieren des Hundes auf den Clicker
  • Übungen von Mensch zu Hund

Teilnehmerzahl maximal 6

Wann: Samstag, 09.06.2018; Beginn: 14.00 Uhr

Wo: Trainingsgelände Oberbach

Dauer: ca. 3 Std.

Mitbringsel: Leckerchen (klein und kein Trockenfutter)

Zu beachten: Hunde bitte vorher nicht füttern!

Anmeldung telefonisch, per Whatsapp oder über Kontakt-Email.


 Teilnehmer am 09.07.2017 

Beagle „Buddy“

Chinesischer Nackthund „Bold“

Italienisches Windspiel/Mix „Milly“

Buddy ist ein 1 1/2 jähriger Beagle-Vollrüde, der die Welt erobern will, koste es was es wolle. Er ist schnell gelangweilt und möchte seinen Kopf gerne durchsetzen. Alters- und rassegemäß eben.

Frauchen wollte als heutiges Lernziel erreichen, dass er das Anspringen von Menschen unterlässt, die zu Besuch kommen oder auf dem Gassigang begegnen.

Tatsächlich hat sie das Ziel erreicht und nebenbei das auffordernde Bellen (mir ist langweilig, mach doch was und gib endlich das Leckerchen her) abgestellt. Weiter so und dran bleiben.


Bold, ein 4-jähriger kastrierter Rüde, welcher erst seit 1 Tag bei seinem neuen Besitzer ist und auch er sollte das Anspringen von Menschen unterlassen.

Auch hier wurde das Ziel ziemlich schnell erreicht und nebenbei stellte Herrchen das Winseln und Bellen ab, sobald Herrchen Raum verlässt. Herrchen hat aber auch einen Riesenvorteil gegenüber den anderen:

Der Nackthund versteht sehr schnell, was man von ihm will.


Milly, unser „Problem“hund. Völlig verängstigt (leidet wahnsinnig unter Trennungsangst, ist schreckhaft bei jedem Geräusch, mit der Umwelt insgesamt) hat heute den Kurs mit Bravour gemeistert.

Frauchen hatte ursprünglich für sich das Ziel gesteckt, Milly soll sich hinsetzen.

Das Ziel wurde nicht erreicht, weil…..

der Hund damit noch gänzlich überfordert war.  Auch für Frauchen ein Lernprozess.

Wenn man nun die Bilder zu Beginn betrachtet und diese mit den Bildern zum Schluß vergleicht, fällt auf, dass Milly einen Riesenschritt nach vorne gemacht: Die einklemmte Rute, hing zum Ende hin völlig entspannt. Das will was heißen.

Sie hat gelernt, fremde Umgebung, fremde Menschen und fremde Hunde sind nicht bedrohlich , wenn Frauchen sagt, dass keine Gefahr für sie besteht.

Und nebenbei….

konnte Frauchen sich von ursprünglich 0,50 m auf eine Distanz von 5,00 m entfernen, ohne dass Milly in Panik geriet.

Das war hundert mal mehr wert, als ein Sitz einzufordern im Hinblick auf den Stress, den Milly zu Beginn noch hatte.

Gaaanz großes Lob an beide.

Allen Teilnehmern eine 1 mit *, tolles Team, hat Riesenspaß gemacht!!!



Unser Clicker-Seminar am 03.06.2017 Tag hat für jede Menge Gaudi und Gelächter gesorgt. Das Wetter hat mitgespielt, noch nicht zu warm und trocken.

Diese beiden Teilnehmerinnen hatten den Wunsch, den Kurs zusammen und ohne weitere Teilnehmer zu belegen, um eine ganz bestimmte Problematik bei einem der Hunde abzustellen.

Des Kunden Wunsch, sei mir Befehl.

Sowohl Hundehalter, als auch Hunde waren nach knapp 3 Stunden müde und zufrieden.

Nach einer kurzen Theorieeinheit, in welcher der Unterschied zwischen klassischer und operanten Konditionierung anhand von Beispielen erläutert  und das Ziel unseres heutigen Kurses festgelegt wurde, clickerten sich die beiden Teilnehmerinnen selbst.

Person A clickerte Person B und umgekehrt, um ein Gefühl für das richtige Timing zu bekommen.

Gar nicht so einfach und die Köpfe rauchten….

Das Prinzip war verstanden.

Nun wurden die Hunde auf den Clicker konditioniert.

Nach einer Kaffeepause für uns Menschen und einer Spielpause für die Hunde ging es gleich weiter, um das Erlernte anzuwenden.

Jeder durfte sich ein „Kunststückchen“ mit geringem Schwierigkeitsgrad ausdenken und seinen Hund „beclickern“. Hätten Mensch wie Hund Zahnräder im Kopf, man hätte sie heute ordentlich rattern hören!!!

 

 

 

 

 

Glückwunsch an die beiden, hat Spaß gemacht mit Euch zu arbeiten, macht weiter so!!!

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Comments are closed.