More Website Templates @ TemplateMonster.com - January15, 2013!

B-Wurf – Beautiful´s


Auch das Impfen hat unsere Rasselbande gut überstanden mit viel langen Schlafeinheiten verarbeitet; war für die restlichen Familienmitglieder nicht unangenehm  :-D .

Nun steht das Abschiednehmen bevor, denn alle drei haben Ihre künftigen Familien gefunden:

  • Barney zieht nach Schweinfurt zur Familie Rudloff,
  • Bandit, welcher auf “Sam” umgetauft wurde, zieht nach Schlüchtern zur Familie Blum
  • und Bonnie nach Grünberg zur Familie Lotz.

Gestern war es soweit, unsere Bonnie ist zu ihren neuen Besitzern umgezogen.

 

 

 

 

Bonnie in ihrem neuen Zuhause, sichtlich geschafft von den neuen Eindrücken

 


Sam – Abschiedsfoto

Sam in seinem neuen Zuhause


 

Barney nach der Ankunft im neuen Zuhause

Barney sichtlich geschafft von der Fahrt und den neuen Eindrücken

Barney´s erste Tag im neuen Zuhause.


Nur noch eine Woche, dann sind unsere Welpen 8 Wochen alt und werden das erste Mal geimpft.

Der Wettstreit um “wer stellt dauerhaft die Öhrchen” hat begonnen, im Moment liegt Bonnie an erster Stelle, doch die auch die Brüder “üben” fleissig :-D .

Nichts ist mehr sicher von ihnen, was nicht zu groß oder schwer ist, wird in eines der Körbchen verfrachtet und dort genauer untersucht. Unbekanntes oder unheimlich wirkendes wird cairntypisch “angewufft”, doch die Neugierde siegt schnell und man hält die Nase mal vorsichtig dran.

Bandit wird in seinem Aussehen seinem Vater Lucky immer ähnlicher, Barney hat die Gene von Mama und Papa wobei Bonnie in ihrem Wesen gaaanz die Mama Luzie ist. 

Barney, der Erstgeborene hatte gestern wieder Besuch von seinen künftigen Besitzern, welche über die beträchtlichen Fortschritte der Kleinen sehr erstaunt waren; sie sind nicht nur gewachsen und wissen ihre Milchzähne einzusetzen, sie sind auch unheimlich flink unterwegs. 

So hatten sie allerhand damit zu tun, große und kleine Hunde in Schach zu halten und sich vor allzu “schlimmen” Attacken der Welpenzähne zu schützen. Bald waren Mensch und Tier vom Raufen und Spielen geschafft und die Babies verarbeiteten erst mal alle Eindrücke, indem sie in einen Tiefschlaf fielen.

Leider ist die Rasselbande so flott unterwegs, dass es nur noch selten gelingt, ein scharfes Fotos zu schießen (selbst mit entsprechender Kameraeinstellung).


Erwartungsgemäß haben die Kleinen das Chipen ohne Probleme überstanden.

Mit jedem Tag werden sie aktiver, die Erkundungsspaziergänge ausgedehnter und die Schlafpausen immer kürzer (leider :roll: );

Das Interesse von dem restlichen Rudel wächst stetig:

Alice findet ihre Stiefgeschwister toll und würde gerne den ganzen Tag mit ihnen rumtoben.

Oma Cozy ist eher der Meinung, denen muss man gleich von Anfang Sitten und Manieren beibringen.

Lucky, der stolze Papa, kann sein Glück noch gar nicht fassen, ist aber noch ein wenig zu wild mit den Kleinen.

Eika ist die einzige, deren Begeisterung für den Nachwuchs sich in Grenzen hält; manchmal schaut sie so, als wolle sie sagen “Nee, nicht schon wieder Junggemüse? Und bleibt da ist auch wieder ein da”?


Mit jedem Tag, den die Welpen in der Wohnung verbringen, werden sie mobiler und aktiver, im Klartext, morgens um 6.00 Uhr “steppt der Bär”.

Die Spaziergänge werden größer und dauern länger an, auf diverse Geräusche aus dem Alltag wie Staubsauger, Kaffeeautomat, Spülmaschine, Radio und Fernsehen etc. reagieren sie mittlerweile unerschrocken, die Neugierde siegt.

Die ersten Versuche mit dem Menschen Schritt zu halten, werden unternommen.

Da sie alle ihr Gewicht verfünffacht haben, reicht die Milchbar nicht mehr aus, um den unbändigen Hunger zu stillen.

Mama Luzie hat das Reinemachen längst an mich abgegeben und somit ist die “bequeme” Zeit des Züchters vorbei  :-D.

Die ersten Mahlzeiten aus dem Welpenring haben die Welpen mit Händen und Füßen eingenommen, sprich “wir rennen mal durch den Napf”, um sich anschließend gegenseitig zu putzen.

Doch Barney hat dann den Anfang gemacht und gezeigt, wie man sich am “Esstisch” ordentlich benimmt und die Geschwister haben es nachgemacht. Oma Cozy ist ganz entzückt von den Kleinen und besonders interessiert an Bonnie, wogegen Bandit gemaßregelt wird, wenn er ihr zu frech wird.

Heute (29.11.) wurden sie zum zweiten Mal entwurmt und in ein paar Tagen werden sie gechipt .

 

 


Nachdem unsere Rasselbande vergangene Nacht um 23.45 Uhr der Meinung war, schlafen geht jetzt gar nicht, dafür umso mehr  spielen und das eine geschlagene 3/4 Stunde, habe ich beschlossen, heute morgen wird das Welpenzimmer umgebaut, sodass sie ihre Spaziergänge ausserhalb der Wurfkiste geschützt ausdehnen können und dann nachts hoffentlich müde sind.

Ich, heute morgen gleich nach dem Füttern des restlichen Rudels, voller Elan mit den Umbauarbeiten begonnen. Aber es kam anders…

Ich hatte nämlich die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

Mama Luzie gab mir ganz deutlich zu verstehen, dass der Umzug in die Wohnung zu dem restlichen Rudel nicht in den nächsten Tagen, sondern heute, gleich und sofort, stattfinden müsse.

Sie lief ständig zwischen Welpenzimmer im Erdgeschoss und Wohnung im 1. Stock hin und her.

Was blieb mir anderes übrig…ihr Wunsch war mir Befehl-

Welpenauslauf in den ersten Stock, Vet-Beds in den ersten Stock, Welpengitter in den ersten Stock.

Luzie hat jeden meiner Schritte begleitet und akribisch genau verfolgt, ob ich auch an alles denke.

Bevor ich dann die Babies holen durfte, machte sie ihre “Abnahme” und natürlich, es war so für sie nicht in Ordnung.

Erst musste noch das oberste nach unten oder… das untere nach oben gewühlt werden.

So, jetzt war ihrer Meinung alles perfekt (meiner Meinung schön unordentlich :roll: 

Ich konnte die Babies nun holen.

Und siehe da: 

Luzie ist zufrieden, Babies sind zufrieden und ich…..

mal sehen, wie die Nacht wird :roll: 

Noch dürfen sich die anderen nicht zu nahe am Auslauf bewegen, da wird Luzie leicht ungehalten. Richtig neugierig ist Papa Lucky und Oma Cozy, die würden die vorwitzige Nase zu gerne mal in den Auslauf stecken. Unsere Alice verarbeitet wohl im Moment Erinnerungen an ihre noch nicht allzu lange vergangene Kindheit nach dem Motto “das kenn ich doch, da war ich auch schon mal drinnen” und Eika, ja unsere Eika, die dreht angewidert den Kopf auf die Seite und macht einen riesen Bogen um das Junggemüse. 


Unser Nachwuchs ist heute drei Wochen alt und aus dem robben werden immer öfter kleinere Spaziergänge.

Mama Luzie verlängert ihre Auszeiten und nimmt am Alltag wieder teil.

In den nächsten Tagen werden die Welpen aus ihrem Welpenzimmer in die Wohnung umziehen und mit unserem Rudel vorsichtig zusammen geführt.

Die Fotos zeigen unsere Rasselbande auf der Couch. Leider waren sie so schnell unterwegs, dass die meisten Aufnahmen verschwommen sind.


Bandit und Bonnie neunter Tag

Barney neunter Tag

Am Tag neun haben unsere Racker ihr Gewicht bereits verdoppelt (sehen wie kleine Buddahs aus :-)

Sie werden immer aktiver, der Kampf um die beste Zitze an der Milchbar wird jeden Tage aufs Neue ausgefochten und das Erlebte in der Nacht verarbeitet.


Unsere Rasselbande am Tag drei: 

Barney (Rüde 1), Bandit (Rüde 2) und Bonnie wie auch Luzie haben die Strapazen der Geburt durch viel schlafen, unterbrochen von Essenspausen, gut überstanden. 

 

 

Barney benutzt seine Geschwister oft als Leiter, um die eine heiß begehrte Zitze zu erreichen; leider ist es mir bisher nicht gelungen, hiervon einen Schnappschuß zu machen, denn, man kann sich denken, dass Bandit und Bonnie wenig darüber erfreut sind.

 


Der zweite Ultraschall behielt recht: 3 gesunde Welpen hat Luzie am 30.09.2017 geboren.

 

 

 

 

 

Rüde-Nummer eins, 210 g, 16.49 Uhr

 

Rüde-Nr. 2 (rechts im Bild, 196 g, 17.20 Uhr

 

Rüde zwei unter Rüde eins

 

Die Hündin in der Mitte, 235 g, 18.00 Uhr

 

 


 

 

Der Countdown läuft, nun sind es noch neun Tage bis zum errechneten Geburtstermin am 27.09.

Das Bäuchlein hat an Größe ordentlich zugenommen und ich gehe davon aus, dass nicht nur 3 (wie beim Nachschallen gesehen), sondern eher vier Welpen geboren werden.

Das Welpenzimmer ist für die werdende Mama bereit und von ihr auch inspiziert worden.